Hallo Flo, das Alter kann

 Alter #28712

Hallo Flo,

das Alter kann Dir wohl weniger helfen, da ich selber beim Ollie noch keine Props bekomme ( weder über die Brust- noch über die Rückenseite). Ich habe aber schon einige gute Luftfahrten mit Brettdrehung um dessen Längsachse – also das Brett dreht sich, und der Fahrer verharrt während dieser Rotation 1,2 Brettkanten über demselbigen- gesehen. Nah und Fern, ach ich werds noch lern. Ich hab den Trick selber auch schon versucht, aber wurde von einem Hänger an der weiterfahrt gehindert. Also, du beherscht das ins Boardfallen – die schnellste Art den tiefstmöglichen Punkt über dem Brett zu erzielen. Stehst sicher in entspannter vertikal leicht gesenkter Position – so tief, das du aktiv springen kannst, und so hoch, daß du unebenheiten ausbalancieren vermagst, und hast eine dir vertrauengebende Geschwindigkeit. Die Erfahrung lehrt, daß ohne weiteres Anschieben die Geschwindigkeit entschleunigt- was bedeutet, du solltest deinen Absprung zeitig wählen. Genauso ist es ratsam zu erahnen wo der Sprung dich landet. Ich überlasse es deiner Intelligenz zu entscheiden, was zu früh und was zu spät ist. Welchen Kickflip willst du denn stehen. oder welchen hast du gesehen den du kopieren willst? Du bist also in der Luft, entfernst dich vom festen Erdgrund, und 1. Möglichkeit : noch vor dem Erreichen des Scheitelpunktes deiner Flugbahn _ Physikunterricht Ballistik – hebst du ein fuß höher als das Brett fliegt und übst mit dem anderen Fuß  ein Drehmoment auf das Brett aus. Da du eine Drehung um die Längsachse willst, sollte deine Fußspitze das Brett in dessem Seitenbereich beschleunigen. Das war der Absprung und die Einleitung einer Drehung. Entspann dich, sieh das Brett sich drehen, trink jetzt bloß keinen Kaffee, und der Trick verlangt es so, fang es wieder ein. Du kannst es entweder mit der Hand greifen, was bei hoher Geschwindigkeit und Höhe üblich scheint, oder du positionierst deine Fußsohlen auf dem Schmirgelpapier. Die Rotation ist gestoppt, aber wie du hoffentlich nicht vergessen hast, ist deine Luftfahrt noch prägent. Hast Du das Brett noch vor dem höchsten Punkt der Flugkurve eingelenkt, wirst du einen Tiefpunkt deiner Beschleinigung verspüren. Fängst du das Brett im oder (mehr als1)2.Möglichkeit nach dem Scheitelpunkt deiner Flugbahn, beschleunigt dich die Schwerkraft nun. Jeder fällt bei diesem Versuch. Es folgt die Landung. Mit dem Anrollen erfährst Du eine Bremskraft, die du durch Muskelarbeit kompensieren mußt. Bedenke, dies ist keine Leichtathletik-Weitsprung- ich kann mich in den Sand fallen lassen, noch einen Leichtathletik-Hochsprung die Weichbodenmatte fängt mich auf Disziplin. Also wähle eine Sportarttypische Landung, registriere die Landung und erziele eine dir vertrauengebende Geschwindigkeit für was auch immer du noch machen willst.

 

Geile Sache – vielleicht rollen wir den Mal gemeinsam.

Schönen Tag noch, und …