Niedersachsens Skatemöglichkeiten

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Diskussion
  •  Alter #23614

    Der Brettverkauf läuft in Niedersachsen seit 1983. Die Kinderspielparks wurden mit Microramps und Nanobanks ausgebaut.

    Das Angebot an Tischplatten, Basket- und Fußballplätzen besteht, obwohl die Nutzungseffizienz unter 20% liegt. Aber der Parkbewußte Autofahrer sieht ja eh noch eine freie Parklücke – und das Abschleppen ist ebenso noch erträglich

    Lance Mountain forderte in einem legendären PowellAd in der Monster : Look out for Leadership! Ja, echt extraterristisch was der nun 45 jährige dort in seiner Poolwelt zaubert. Hat Niedersachsen das Voyeur aboniert?  Die Jugend darf sich mit dem Brett aufgeilen, aber dem Entgeilen fehlen in Niedersachsen die Möglichkeiten. Der Campo-Pool existierte knappe 4 Jahre und wurde geschlossen, weil die Erwartungen größer waren als das Niveau nun einmal ist. És bindet die Jugend an den Asphalt. Ganz Deutschland fährt auf einer Straße der Freundschaft. Nur in Niedersachsen ist Brachland ertragsfördernder als die Beskatung. Das Streeten ist ein Hallenjojo, das Verten ist schneller eingebuddelt , als die Kosten ausgefahren wurden, und Günthers Berge tanzt den Pogo nicht mehr. Jede Jugend bekommt ihr eigenes Buch, um ach wie gesund doch skaten ist.  Es ist blamabel der hat Geld zu hören, wenn auf der A2 Millionen verjubelt werden. beschämend –

    Der Nachwuchs kommt von überall her, dem Lehrer fehlt die Nachfrage nicht. SkateAid ist der Renner. Im Vergleich zum Autoland Deutschland unterentwickelten Afghanistan bekommt Niedersachsen schlechtere Noten.

    Ach, wieso will ich kein Buch zur Skatemisere in Niedersachsen schreiben ?

    Welche Interessen konkurrieren mit dem JapanAir ?

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.