Skateshop24 Kaufguide

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)
  • Diskussion
  •  UnterStrom #23867

    Hi,

    ich hab hier einige Guides gelesen die eigentlich ganz gut sind. Aber ich hab mir gedacht: Machst halt ne Guide über den SkateShop24.

    Also lets go:

    Bei SkateShop24 (SS24) gibt es Komplettboards, die alle das komplett gleiche Setup haben. Die sind aber leider nicht so ganz das Wahre.

    Core Trucks, Amphetamine ABEC5 Bearings…

    Daher empfiehlt es sich die costum complete-Funktion zu benutzen.

    Also let’s go:

    1. Deck

    Es gibt Boardgrößen von 7,00“ bis 8,75“. Es gilt die Faustregel: 7,00“ nur als Board für kleine Kinder, da es auch kürzer ist und Erwachsenen keinen Grip bietet. 7,5“ ist gut für Street geeignet. 7,63“ und 7,75“ sowie 7,875“ ein Zwischending und ab 8,00“ geht es in den Pool und Vertbereich.

    1.1 Blank Decks

    Diese sind für 20€ als IMPORT- und für 28€ als PREMIUM-Decks zu erhalten.

    IMPORTS sind billiger und leichter, da sie in China hergestellt werden.

    PREMIUM sind teurer, etwas schwerer, wegen anderem Leim und dickeren Holzschichten. Sie halten länger.

    Es wird gesagt, dass sie nicht so das ganze seien und eher eine Lotterie, weil sie schnell brechen können, aber auch ewig halten. Ich bin mit meinem recht zufrieden. Leicht, guter Pop (der Ton, der rauskommt wenn man das Tail auf den Boden schlägt), mittleres Concave(die Biegung des Boards in die Längsrichtung), das Shape(die Form von Tail und Nose) ist ganz ok aber es ist nicht mein Favorit.

    Es gibt Boardgrößen von 7,00“ bis 8,75“. Es gilt die Faustregel: 7,00“ nur als Board für kleine Kinder, da es auch kürzer ist und Erwachsenen keinen Grip bietet. 7,5“ ist gut für Street geeignet. 7,63“ und 7,75“ sowie 7,875“ ein Zwischending und ab 8,00“ geht es in den Pool und Vertbereich.

    1.2 Marken/ Grafik Decks

    Die meisten davon sind sehr gut, da fast nur sehr namenhafte Hersteller verkauft werden.

    Ich würde element, Flip, Plan B, Birdhouse und almost empfehlen. Sie werden alle von Pro-Skatern gefahren. (Margera, Appleyard, Sheckler, Hawk, Mullen)

    2.0 Trucks

    2.1 Niedrige Preisklasse (Amok, Core Navigator)

    Mindere Qualität, niedriger Preis (10-20€ pro Stück). In Ordnung für Einsteiger. Ich rate aber zur höheren Preisklasse.

    2.2 Hohe Preisklasse (Venture, Destrucro, Independent…)

    Höherer Preis, gute Qualität (25-35€ pro Stück). Sie sind zudem leichter und besser gegossen, ohne Lufteinschlüsse… Ich fahre Venture und bin sehr zufrieden. Aber von Destructo hört man auch nur gutes und Indys sind ohnehin die meistverkauften Trucks der Welt. Sie werden auch von vielen Pros gefahren. Tensor hat die ersten Magnesiumtrucks hergestellt, die ich bei nem Kumpel mal Probe gefahren bin und eigentlich auch positv überrascht war. Zudem gibt es noch Thunder, Grindking und Silver, die auch gut sein sollen. Aber mit denen habe ich noch keine Erfahrungen.

    3. Wheels (Rollen)

    Es gilt: Kleine Rollen => gute Beschleunigung => Street

    Große Rollen => hohe Geschwindigkeit => Vert, Pool

    Ich empfehle 52mm.

    3.1 Blank Wheels

    Meiner Meinung nach völlig ausreichend. Sie kosten 15€ und sind von 48mm bis 58mm erhältlich und haben eine Härte von 99a.

    3.2 Marken/ Grafik Wheels

    Auf die bei 1.2 genannten Hersteller kann man auch hier vertrauen. Gutes hört man auch von Bones.

    4. Kugellager/ Bearings

    Meistens eingeteilt in ABEC-Stufen (ABEC rated).

    Wobei es sich so verhält:

    ABEC3 = robust, nicht sehr präzise, langsam, nicht drehfreudig

    ABEC5 = Mittelmaß

    ABEC7 = nicht sehr robust/ empfindlich, sehr präzise, schnell, drehfreudig+

    Die Marke „Bones“ allerdings teilt ihre Bearings nicht in ABEC ein (sie nennen es „skate rated“).

    4.1 Niedrige Preisklasse (Amphetamine, Speedfreak)

    Sie sind alle (bis auf Keramik Kugellager) in ABEC-Stufen eingeteilt, wobei der Preis mit der Stufe zunimmt.

    4.2 Hohe Preisklasse (Amphetamine, Bones, Reflex, Board und Achsenhersteller)

    Sind seltener in ABEC eingeteilt. Meistens kann man sie von der Drehfreudigkeit zwischen ABEC 5 und 7 einteilen.

    5. Griptape

    Ziemlich egal welche Marke obwohl man eines sagen kann: BACK TO BLACK!!!

    Kauft niemals ein buntes Griptape. Da wird man verrückt! Glaub‘ mir!

    6. Hardware

    Mit oder ohne Riser ist die einzige Frage. Ich würde Riser empfehlen, da man weicher landet. Wenn du merkst es ist nicht dein Ding nimm sie raus und du hast 50 ganze cent verloren. Wie du merkst: Risers machen dich nicht arm.

    7. Montage

    Ich empfehle jedem Anfänger eine Komplettmontage für 5€. Fortgeschrittene kännen sich für 2€ auch nur das Griptape drauf ziehn lassen.

    Ok. Wenn ihr diese Tips beachtet bekommt ihr für wenig Geld ein tolles Board.

    Ich holfe euch hilft diese Guide. Kommentare und konstruktive Kritik sind willkommen.

    Lieben Gruß UnterStrom

     boardbunker #27445

    also nimms mir nicht übel aber das ist zum teil echt schwachsinn was du geschrieben hast…

    finds aber gut das du dir überhaupt die mühe gemacht hast !

    und an alle….skateshop24 ist echt top…da gehts nur ums skaten und nich den ganzen kack drumherum

     UnterStrom #27446

    ok. immer her mit der kritik. nur so kann ichs verbessern. sag mir was falsch ist dann korregier ichs.

    lg unterstrom

     FoneBone #27447

    ich finds gut, so ne art F.A.Q. hier zu finden… auch wenn ich inhaltlich als newbie nichts dazu sagen kann

     slow-radio #27448

      Natrürlich fahren Pros, für Marken das sie ja von denen Gesponsert werden.

    Und ich würde das als Erfahrungsbericht gelten lassen aber nicht als Kaufguide.

     boardbunker #27449
    UnterStrom wrote:

    ok. immer her mit der kritik. nur so kann ichs verbessern. sag mir was falsch ist dann korregier ichs.

    lg unterstrom

    sind paar kleinigkeiten….zb fährt man mit 8inch deck durchaus street auch 8 1/8 fahren einige….

    das mit flip,plan-b usw fahren ja sheckler und bam margera ist überflüssig wenn zb arto saari jetzt für "lidl decks" fahren würde wären sie ja dadurch nicht unbedingt gut…soll heißen das eine hat mit dem anderen nichts zu tun…

    die teuereren achsen sind auch nicht leichter als billige….haltbarer ja, aber nicht zwingend leichter.

    bei punkt 3.2 verweist du auf die vorher genannt hersteller die durchweg keine guten ( meiner meinung nach ) rollen machen…mit bones haste aber recht.

     

     UnterStrom #27450

    ich seh im moment nur noch buchstaben. ich korrigiere es morgen…^^

     ziggy #27451
    UnterStrom wrote:

    OK erst einmal Skateshop24 ist scheisse  – weil die haben keinen netten Kollegen hinterm Tresen der einem das Wunschboard bestellt, die Sponsern nicht den Top Local Skater aus Deiner Stadt und die haben keine Couch auf der Du das neue Flip Video sehen kannst … auch kannst Du nicht über Hardware fachsimpeln sondern musst eine Internetseite voll müllen.

    Skateshop24 HAT KEINE SKATEBOARDKULTUR

    Wenn Ihr Euch ein Board kaufen wollt – fragt den nächsten Skater den Ihr seht wo der nächste gute Skatshop ist – am besten einer der auch von Skateboardern geführt wird – keine Titus Frenchise scheisse.
    Da könnt Ihr die Boards in die Hand nehmen, Euch beraten lasen – und wenn Ihr jetzt rum jammert – ich muss eine halbe Stunde Bus/ Bahn fahren in die nächste Stadt.
    Ihr könnt direkt das Board kaufen mit einer Session in der Stadt verbinden – wenn es bei Euch keinen Skateshop gibt – dann gibt es bestimmt in der nächsten Stadt auch mehr Spots.

    Boardgröße  – fast nur Kids fahren Boards unter 7 1/2.
    Die meisten Pros fahren auch breitere Boards.
    Die ganzen riesen Gaps und Rails werden oft mit breiteren Boards gemacht.

    Es werden nur in grosser Zahl schmale Board angeboten und verkauft -weil Sie nicht so lange halten
    und man damit mehr Geld verdienen kann.

    Rollen: Das Du eine bessere "Beschleunigung" mit kleinen Rollen hast als mit grossen ist auch quatsch.
    Technische Streetskater bevorzugen kleine Rollen – weil das Board flacher ist – und das ist manch einem angenehm. Aber Grundsätzlich sind grosse Rollen immer schneller, und sie schlucken Unebenheiten im Boden. Sprich wenn Ihr viel Asphalt fahrt würde ich eher 56mm empfehlen – ich fahr selber gerne flott Street wie Pool und nehme 58mm.
    Wenn Ihr natürlich feinsten Marmorboden am Homespot habt sind flachere Rollen vielleicht Eure Wahl.

    Pop ist nicht das Geräusch das das Board beim auf den Boden aufschlagen macht.
    Bei der Definition des Pop´s geht es um die Steifheit und Härte des Boards – um so härter und um so steifer um so mehr Pop – sprich um so besser popt das Board z. B. beim Ollie….

    Und jeder echte Skater baut sich sein Board selber zusammen –  den Tip Fortgeschrittene können sich ja nur das Grip drauf machen lassen – da könnte ich heulen…

    Wenn Ihr es nicht packt – Grip auf das Board zu bekommen – dann geht Rollerbladen – ehrlich.

    Und das aller wichtigest beim ersten Set Up ist – 
    das Set Up ist Scheiss egal!!!
    Wenn Ihr erst einmal skaten ausprobieren wollt und eh nicht wisst was euch liegt – kauft Euch doch erst mal bei einem der Skater aus Eurem Ort ein gebrauchtes Set Up.
    Und wenn Ihr dann erste Präferenzen habt könnt Ihr Euch neue Rollen, Achsen oder Brett einzeln kaufen.
    Für ein bisschen rum rollen und Ollies üben reicht auf jeden Fall.

     

     dirtysanchez #27452
    ziggy wrote:
    UnterStrom wrote:

    Wenn Ihr es nicht packt – Grip auf das Board zu bekommen – dann geht Rollerbladen – ehrlich.
     

     

    uups da muss ich wohl anfangen, fahr seit ca. 7-8 jahren und schaffe es nicht haha

    die nette dame vom skateshop hat mich freundlich gefragt als ich eines meiner ersten boards zusammenstellte: du willst keinen handwerker job machen später wa? hahahha 😀

     Shorty87 #27453

    jo, die korrekturen passen so. wie wärs mal noch nen paar deutsche marken mit reinzubringen?  und das skateshop24 gedöns kannste einfach rausstreichen. das gilt ja alles für jeden shop. online  oder local.

     lynchfincher #27454

    ich warte immer noch auf das schröder grip 

     eik-man #27455

     

     

    Also let’s go:
     

     

    Es gibt Boardgrößen von 7,00“ bis 8,75“. Es gilt die Faustregel: 7,00“ nur als Board für kleine Kinder, da es auch kürzer ist und Erwachsenen keinen Grip bietet. 7,5“ ist gut für Street geeignet. 7,63“ und 7,75“ sowie 7,875“ ein Zwischending und ab 8,00“ geht es in den Pool und Vertbereich.
     

    Blödsinn, viele Streetfahrer nehmen 8 aufwärts

     

    1.2 Marken/ Grafik Decks
    Die meisten davon sind sehr gut, da fast nur sehr namenhafte Hersteller verkauft werden.
    Ich würde element, Flip, Plan B, Birdhouse und almost empfehlen. Sie werden alle von Pro-Skatern gefahren. (Margera, Appleyard, Sheckler, Hawk, Mullen)

     

    Ich versteh nichtmal den ersten Satz. Namenhafte Hersteller = sehr gut oder wie 

     

    2.0 Trucks
    2.1 Niedrige Preisklasse (Amok, Core Navigator)
    Mindere Qualität, niedriger Preis (10-20€ pro Stück). In Ordnung für Einsteiger. Ich rate aber zur höheren Preisklasse.

     

    Nicht mal für Einsteiger. Die Dinger so einfach nur der letzte Müll 

    3. Wheels (Rollen)
    Es gilt: Kleine Rollen => gute Beschleunigung => Street
    Große Rollen => hohe Geschwindigkeit => Vert, Pool
    Ich empfehle 52mm.

     

    Beschleunigung? a:= F/m? Die Beschleunigung des Skateboards beim Streetskaten hängt von der Ausprägung der Beinmukulatur des Skater ab? Ob er jetzt große oder kleine Rollen hat spielt dabei keine Geige.  

    5. Griptape
    Ziemlich egal welche Marke obwohl man eines sagen kann: BACK TO BLACK!!!
    Kauft niemals ein buntes Griptape. Da wird man verrückt! Glaub‘ mir!

     

    Falls dein Post anspruch auf Objektivität erhebt hat deine Meingung hier nichts verloren 

     

    6. Hardware
    Mit oder ohne Riser ist die einzige Frage. Ich würde Riser empfehlen, da man weicher landet. Wenn du merkst es ist nicht dein Ding nimm sie raus und du hast 50 ganze cent verloren. Wie du merkst: Risers machen dich nicht arm.

     

    Wenn den Cent nicht ehrt……. Warum erst Geld für so eine Scheiße Ausgeben  

     

    Ich empfehle jedem Anfänger eine Komplettmontage für 5€. Fortgeschrittene kännen sich für 2€ auch nur das Griptape drauf ziehn lassen.

    Das Beste zum Schluß: Fortgeschritte können sich auch für 2 € das Griptape draufziehen lassen. Klingelts da nicht irgendwo?  

     

     Corkscrew #27456

    Also wie ich hier ja schonmal gesagt hab, Blanks gehören meiner Meinung nach aus jedem Laden verbannt, wenn sie niemand mehr hat kann sie niemand mehr kaufen und die leute fangen wieder an den Firmen was zurück zu geben die auch skateboarding was geben!!!!

    Wheels: Bei der größe wird eig. ja nur unterschieden ob street oder rampe und ist auch von der jeweiligen Achse abhängig. 50bis 53 mm bei low achsen und bei high eben auch größer, streetskater fahren meist kleinere rollen. wichtig is auch ob schmale oder breite rollen. Bei den Marken würd ich Spitfire, Bones, Darkstar wheels, plan b wheels und viell. noch Chocolate wheels sagen. Bin alle gefahren und alle waren super, Planb und Spitfire aber am besten.

    iserpads sind fürn Arsch, Montage bekommt ja wohl echt jeder auch selber hin, Griptape drauf machen macht eig. sogar Spaß

    Naja und Kugellager, also unter Hohe Preisklasse würd ich doch eher Swiss Bearings und so listen als Amphetamine und Reflex.

    Viel Kritik, nich böse nehmen ^^

     InternetGangsta #27457

    hehehe geil

    aber es hat noch garkeiner was zu den abec gerateten kugellagern gesagt

    abec ist für skateboardkugellager irrelevant

    marketing gag mehr nicht

    wenn man keine kohle hat kauft man powell Minilogo lager

    wenn man wenig kohle hat kauft man bones reds wegen der schöneren verpackung

    und wenn du genug kohle hast kaufste bones swiss und hast dein geld trotzdem nicht zum fenster rausgeworfen

     

    und riserpads oder nicht ist nicht die frage sondern kreuzschlitz oder inbus hehehehe

    und da nimmt der echte hardcoreskater kreuzschlitz is klar

     

    ach so und blank wheels sind in aller regel der letzte dreck

    wenn es wirklich billig sein soll dann powell minilogo rollen die sind hamma für den preis

     

     ziggy #27458
    InternetGangsta wrote:

    hehehe geil

    aber es hat noch garkeiner was zu den abec gerateten kugellagern gesagt

    abec ist für skateboardkugellager irrelevant

    marketing gag mehr nicht

    wenn man keine kohle hat kauft man powell Minilogo lager

    wenn man wenig kohle hat kauft man bones reds wegen der schöneren verpackung

    und wenn du genug kohle hast kaufste bones swiss und hast dein geld trotzdem nicht zum fenster rausgeworfen

     

     

     jeder der wirklich Skateboard "fahren" will – spart auf Swiss Bearings.
    Für ´ne Runde Skate im Halbstehen tut es auch Abec  gerateter Blödsinn….

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 17)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.