Mack Killed your Spot

Der Energie Limo Hesteller teilt mit :

Guten Abend aus München,
wie ihr ja vor einigen Wochen mitbekommen habt, hat sich Mack McKelton auf die Suche nach den härtesten Rails Deutschlands begeben. Sein Kommentar als er oberhalb des 17-er El Toro Rail in Stuttgart stand: „Das ist das härteste, was ich je in meinem Leben gefahren bin“. Das El Toro ist eines der mehr als vierzig anspruchsvollen Rails aus denen Mack über die letzten Wochen Spots für seine „Mack Kills Your Spot“- Tour auswählen konnte…

 

Fünf Spots steuerte Mack am Ende an. Der Startschuss der Aktion fiel am 26. April in Berlin. Es folgten Stopps in Stuttgart, Ostfildern Gera und Weimar. Mit einer Erfolgsquote von vier aus fünf beendete er seine große Railsuche. Einzig das Rail in Weimar konnte aufgrund einer zuvor in Gera zugezogenen Schienbeinverletzung nicht geknackt werden. Doch nach seiner Verletzungspause wird er sicherlich den ein oder anderen der vierzig Spots noch besuchen. Unter www.redbull.de/mackkillsyourspot ist der Spotguide weiter online. Jeder hat hier weiterhin die Möglichkeit, seine Curbs, Ledges, Rails oder Stufensets hochzuladen und mit anderen zu teilen.

17er Stuttgart

21-Stufen-Rail Ostfildern

Boardslide 16er Set Gera

 Crooked Grind 10-Stufen-RAW-Rail Berlin

2 Kommentare


  1. Schon harte Sachen.

    Dennoch müssen wir vor Augen haben – und vorallen es akzeptieren, dass die großen Firmen grob betrachtet ihre Maskottchen losschicken um eben Geld zu verdienen.
    Wir freuen uns übere unsere Lieblingsskater und die freuen sich darüber, dass wir deren geworbene Produkte abkaufen.
    Skatevideos sind ja schließlich auch nicht einfach nur zum anschauen da. Klar gibt’s aussnahmen.
    Nuja. Geld eben

Schreibe einen Kommentar